Per­sön­li­che

Sta­bi­li­tät

Per­sön­li­che Sta­bi­li­tät

Die Per­sön­lich­keit ist die Gesamt­heit aller Eigen­schaf­ten eines Men­schen, die für ihr Erle­ben und ihr Ver­hal­ten grund­le­gend sind. Die­se Eigen­schaf­ten machen den Men­schen ein­zig­ar­tig.

In mei­nen Trai­nings und Coa­chings ist es das wich­tigs­te Gebot die Per­sön­lich­keit so anzu­neh­men wie sie ist. Ich agie­re hier nach dem Prin­zip:

Men­schen sind weni­ger ver­än­der­bar, als wir glau­ben. Wir ver­schwen­den nicht die Zeit mit dem Ver­such, etwas hin­ein­zu­ge­ben, das die Bio­lo­gie weg­ge­las­sen hat. Son­dern wir nut­zen die Stär­ken, die vor­han­den sind. 

Dadurch wird die Wir­kung authen­tisch und dau­er­haft. 

For­ma­te (Aus­zug aus dem Trai­ningsport­fo­lio)

 Meh­re­re Coa­ching-Ein­hei­ten (CE) inner­halb von 3 Mona­ten

Die per­sön­li­che Wir­kung ist der ent­schei­den­de Erfolgs­fak­tor. Wenn ich mei­ne Wir­kung ken­ne, sie ent­wick­le und mit Ihr mein Leben gestal­te, kommt die per­sön­li­che Zufrie­den­heit ganz von allei­ne. Wir­kungs­ar­beit ist anstren­gend und for­dernd. Genau das macht sie so nach­hal­tig und for­mend.

Prä­gung, Lebens­mo­ti­ve und Typ wer­den als Fun­da­ment genutzt. Über die Kör­per­spra­che, die Spra­che und die Stim­me gelan­gen wir zur Aus­strah­lung. Die Aus­strah­lung erzeugt die Wir­kung auf mich und mein Gegen­über

Die­ses Coa­ching erfolgt im Ein­zel­for­mat (Coach / Coa­chee).

Auf­trags­klä­rung Coa­ching

The­ma

Per­sön­li­che Sta­bi­li­tät, die zu erfolg­rei­cher Wir­kung führt                                                                                

Wir­kung für nach­hal­ti­gen Durch­set­zungs­kraft und Gesprächs­füh­rung

Aus­gangs­si­tua­ti­on

Die Ziel­set­zun­gen (Stim­me, Kör­per­spra­che, nach­hal­ti­ge Gesprächs­füh­rung, Ein­wand­fes­tig­keit und rela­ti­vie­rungs­freie Argu­men­ta­ti­on) wur­den durch die Füh­rungs­kraft, dem Cochee und der Per­so­nal­ent­wick­lung  mit dem Coach abge­stimmt. Die Ziel­set­zun­gen wer­den fest­ge­legt. 

Ziel­set­zung des Coa­chings und
inhalt­li­che Schwer­punk­te

Gegen­ar­gu­men­te direkt bear­bei­ten, auch bei Wider­stand zum Ziel kom­men, Kör­per­spra­che und Stim­me durch­set­zungs­stark ein­set­zen, mit posi­ti­ver Ein­stel­lung auf jeg­li­che Ver­hand­lungs­part­ner zuge­hen, per­sön­li­che Vor­stel­lun­gen stand­haft ver­tre­ten

Ver­tie­fung der Ziel­de­fi­ni­ti­on

Wor­an wird der Coa­chee fest­stel­len, dass die Zie­le erreicht wur­den?

Selbst­ein­schät­zung der Ver­än­de­run­gen. Stand­haf­tig­keit und Durch­set­zungs­kraft inner­halb der unbe­wuss­ten Kom­pe­tenz im Gespräch und beim Ver­han­deln.

Was wird nach dem Coa­ching anders sein?

Ver­hal­tens­wei­sen (sie­he Ziel­set­zung Coa­ching)

Wor­an wird die Füh­rungs­kraft den Erfolg mer­ken?

 

Per­sön­li­che Sta­bi­li­tät
erzeugt ech­te Wir­kung